Der sympathische Kontinent auf der Südhalbkugel beheimatet den mittlerweile weltweit anerkannten Katamaranbauer Seawind. Seawind gilt als sogenannter Boutique-Builder, so werden Konstrukteure bezeichnet, die in Kleinserien und nach Kundenwunsch Katamarane fertigen. Es sind Semi-Custom Anfertigungen, da die Basis des Boots vorgegeben ist und der Kunde Ausstattung und viele weitere Details seines Bootes nach Wunsch anfertigen lässt. Es bedeutet jedoch nicht, dass sich der Kunde eine bestimmte Rumpflänge oder Bootsbreite wünschen kann, damit sein Katamaran perfekt zu seinem bereits angemieteten Liegeplatz passt. 

Gibt es auch alles

Es gibt Hersteller, die auch auf solche Wünsche eingehen, doch ist davon Abstand zu nehmen. Die Größe, die Proportionen, die Gewichtsverteilung, die Segelfläche und vieles weitere sollte man den Profis überlassen und nicht durch persönliche Vorlieben in eine falsche Richtung gehen, für die es keine adäquate Erfahrung gibt. 

Boutique-Builder bieten bereits eine große Spielwiese, auf der sich die künftigen Eigner austoben können, um ihren Wunsch-Katamaran zu erhalten. Gleichermaßen wird darauf geachtet, dass das gesamte Boot auch allen Herausforderungen des seemännischen Alltags gerecht werden können.

Was bietet Seawind seinen Kunden?

Zu Beginn war Seawind nur den Australiern und Neuseeländern ein Begriff, es wurden Katamarane gebaut, die perfekt waren, um im Küstengebiet tolle Segelerlebnisse zu genießen. Es gab weiterhin eine eigene Serie kleinerer Racing-Katamarane, mit denen noch heute vor der Küste Australiens spannende Regatten ausgetragen werden. Die Seawind 1260 war der erste Schritt in Richtung Passage-Maker, also in Richtung Boote, mit denen man auch die entferntesten Ziele der Welt sicher erreichen konnte. 

Die Seawind 1600 änderte alles

Der Zusammenschluss mit dem Trimaran-Hersteller Corsair brachte Seawind die Möglichkeit, ein altes Design von Corsair zu übernehmen, um daraus die Seawind 1600 zu formen. Die 1600 ist nicht nur ein echter Weltumsegler, nein, sie ist auch verdammt schnell: Geschwindigkeiten von über 24 bis 27 Knoten sind sicher zu erreichen und bereiten, gepaart mit soviel Luxus, den Eignern größte Freude.

Die Fachpresse war ebenfalls völlig aus dem Häuschen, alleine der Anblick macht schon süchtig. Die Seawind 1600 ist wohl einer der schönsten Passage-Maker die derzeit auf dem Markt sind. In diversen Wettbewerben gewann der Katamaran die Auszeichnung für das Boot des Jahres. Das hat zur Folge, dass die Wartezeit mittlerweile bei über drei Jahren liegt. Was bei Seawind ebenfalls beeindrucken kann, ist der Umstand, dass es jetzt schon ein erstes Upgrade der 1600 gibt. Seawind arbeitet eng mit den Eignern zusammen und lässt deren Erfahrungen und Erlebnisse direkt mit in die neuen Boote fließen. Dies ist leider nicht immer selbstverständlich.

So viel Erfolg spornt an

Der riesige Erfolg der Seawind 1260 und der 1600 hat den Hersteller dazu veranlasst, noch ein Model auf den Markt zu bringen, das genau dazwischen liegt. Die Seawind 1370 misst somit 13,70 Meter und ist die perfekte Symbiose aus beiden Booten. Im kommenden Jahr soll sie ausgeliefert werden und wir dürfen gespannt sein, wie die Segelwelt darauf reagieren wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.